Zirbelkiefer - Ätherisches Öl und Anwendung

 

Botanischer Name
Pinus cembra
Familie
Pinaceae - Kieferngewächse
Duftprofil
holzig, frisch, rein
Note
Kopf-/Herznote
Element
Erde / Feuer

 

Inhaltsstoffe

65 – 85 % Monoterpene, Sesquiterpene und Ester.

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation der zerkleinerten Zweige und Äste. Aus 100 kg Zweigen und Ästen erhält man 1 kg ätherisches Öl.

Duftthema

Die Zirbelkiefer wächst in den höchsten Höhen der Berge und trotzt dem härtesten Winter. So hilft sie uns, ebenso extreme Situationen durchzustehen. Ihr Duft vermittelt uns Energie und Stärke in stressigen und hektischen Zeiten und ermuntert uns, unsere Lebensgeister willkommen zu heißen. Zirbelkiefernöl reinigt die Luft in unseren Räumen und schafft eine klare, gesunde Atmosphäre. Dadurch können wir unsere Widerstandskraft erhöhen und Krankheiten vorbeugen. Die Zirbelkiefer wird auch Arve genannt und ist vor allem in Österreich heimisch. Zirbelkieferstuben sind dort wegen ihres Holzduftes sehr beliebt, denn der Rauchgeruch hält sich in diesen Räumen nicht sehr lange.

Wirkweisen des ätherischen Zirbelkiefernöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Zirbelkiefernöles sind die Monoterpene, die starke Hautreize setzen und in hoher Dosierung Hautirritationen auslösen können. Daher sollte, vor allem bei empfindlicher Haut, die Zirbelkiefer nur in einem Basisöl gelöst oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Lavendel fein) verwendet werden.

In Erkältungsmischungen hat sie sich bewährt, da sie schleimlösend, antiseptisch, entzündungshemmend und entkrampfend auf die Atemwege wirkt. Gleichzeitig stärkt sie das Immunsystem und somit die Abwehrkräfte des Körpers. Gerade bei Husten und Bronchitis lässt sie tief durchatmen und erhöht die Sauerstoffaufnahme. In Erkältungsmischungen und Inhalationen wird sie gering dosiert, 1 Tropfen ist bereits ausreichend.

Dank ihrer durchblutungsfördernden, schmerzlindernden und antirheumatischen Eigenschaften ist sie hilfreich bei Muskelkater, Muskelverspannungen und rheumatischen Beschwerden.

Ein schöner Wellnessduft ist Zirbelkiefernöl für Saunabesuche. Hier gibt man 1 – 2 Tropfen ätherisches Öl auf eine Kelle für das Aufgusswasser. Saunabesuche eignen sich sehr zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, da sie die Abwehrkräfte stärken.

Seelische Wirkung

Zirbelkiefer kann die Noradrenalin- und Dopaminproduktion anregen. Dies sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter). Noradrenalin aktiviert, stimuliert und regt Körper und Geist an. Ein Absinken des Noradrenalinspiegels führt zu Antriebslosigkeit, Trägheit und Abwehrschwäche. Dopamin mobilisiert, bringt das seelische Gleichgewicht wieder und zieht sanft aus seelischen Tieflagen.

Bei starker seelischer Belastung, aber auch nach schweren Krankheiten, richtet sie stark auf und wir kommen wieder schneller auf die Beine. Die Widerstandskraft wird gestärkt und sie gibt wieder Lebenskraft und –freude.

Menschen, die oft mutlos sind und denen es an Selbstvertrauen und Durchsetzungskraft fehlt, finden in der Zirbelkiefer eine starke Helferin. Sie stärkt den Rücken, fördert das Selbstbewusstsein und gibt Kraft und Courage, um den Alltag besser zu bestehen. Die Durchsetzung eigener Ideen wird gefördert und die Kreativität angeregt. Hier hilft sie am Besten in Verbindung mit dem Angelikaöl. Für ein schnelle Hilfe gibt man 1 – 2 Tropfen Zirbelkiefer auf ein Taschentuch und inhaliert.

Da sie unser Denkvermögen unterstützt, eignet sich in der Duftlampe überall dort, wo Klarheit, Frische und Konzentration gefragt sind. Vor allem am Schreibtisch, in Konferenzen und Sitzungen lässt sie Müdigkeit verfliegen, stärkt und kräftigt den Verstand. Ebenso in Wartezimmern oder Behandlungsräumen gibt sie Frische und desinfiziert die Raumluft.

Spirituelle Wirkung

Die Zirbelkiefer ist ein Sinnbild für ungebrochenen Lebenswillen, Ausdauer, Stärke und einen freiheitlichen Geist, der sich Normen nicht beugen muss und nie unterwürfig ist. Sie ist ein starkes Schutzöl und ein guter Raumreiniger. Vor Meditationen und Heilungen kann man die Räume mit Zirbelkieferöl reinigen und energetisch aufladen.

Sie vertieft und unterstützt die Atmung, was bei Mediationen sehr hilfreich ist. Auch gibt sie das Gefühl des Eins sein mit der Welt und verbindet uns stärker mit unserer eigenen Existenz. Ebenso kann sie Kontakt mit Pflanzendevas und Engeln herstellen.

Sonstiges

Das Öl der Zirbelkiefer vertreibt Insekten aller Art. Auf einen Wattebausch gegeben und in den Schrank gelegt hält sie die Motten fern.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Koniferen- und Zitrusölen, Angelika, Litsea, Minze, Wacholder, und Lemongrass.

Arvengeist

1 Tropfen Zirbelkiefer (Pinus cembra)
1 Tropfen Wacholderbeere (Juniperus communis)
2 Tropfen Angelika (Angelika archangelica)
1 Tropfen Eichenmoos (Evernia prunastri)

Körper- und Massageöle

Märchenwald

1 Tropfen Zirbelkiefer (Pinus cembra)
1 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Muskatellersalbei (Salvia sclarea)
1 Tropfen Honigwabe 50 %
in 50 ml süßes Mandelöl

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

 

Alraune Trennlinie

Weiterführende Publikationen

Pinienharz - Räucherpflanze und Anwendung

Düfte für Inspiration, Kreativität und einen klaren Kopf

 

Alraune Trennlinie

Zirbelkiefer im Satureja-Shop

Zirbelkiefer bio 5 ml

Möchten Sie jeden Monat einen neuen Duft kennenlernen?

Duftabonnement Ätherische Öle

Die Düfte der Aromaölmischungen

Wacholderbeere bio 5 ml

Angelikawurzel bio 1 ml

Eichenmoos 75 % 5 ml

Rosengeranie bio 5 ml

Lavendel fein bio 5 ml

Muskatellersalbei bio 5 ml

Honigextrakt bio 5 ml

Mandelöl süß bio 100 ml

Pinie als ganze Pflanze

Pinie für Garten und Kübel gibt es in der Gärtnerei Flora Toskana

 

Satureja Banner

www.satureja.de

Weihrauch Oman
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Website_Design_NetObjects_Fusion1
Wurzelfundstück
P1020313
Pilz am Wegesrand
Fliegenpilz
Wolferl 8 Wochen Altheinidylle