Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Bergamotte - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Citrus aurantium sep. bergamia
Familie                          
Rutaceae - Rautengewächse
Duftprofil                      
frisch, grün-fruchtig, leicht, süß
Note                              
Kopfnote
Element                       
Luft / Feuer

Inhaltsstoffe

Bis 50 % Ester, 20 % Monoterpenole, 20 % Monoterpene, Sesquiterpene, Aldehyde, Cumarine und Furocumarine.

Gewinnung

Kaltpressung der noch grünen Frucht. Aus 200 kg Fruchtschalen gewinnt man 1 kg ätherisches Öl.

Duftthema

Die Bergamotte bezeichnet man auch als den Lavendel unter den Zitrusfrüchten. Das kommt daher, dass sie sich durch ihre Biochemie komplett von den anderen Zitrusfrüchten abhebt. Und so wie Zitronenöl anregt und unseren Geist motiviert, lässt uns die Bergamotte in die Mitte kommen und relaxen. Dabei erinnert ihr wunderschöner Duft an mediterrane und sonnendurchflutete Landschaften. Sozusagen ein kleines Stück Toscana im grauen meist nebelverhangenen Winter Deutschlands. Ihr Duft lässt Anspannung, Hektik und stressige Tage vergessen und lässt von Sonne, Küste und fröhlichen Tagen träumen.

Vorsicht

Bei Sonnenbestrahlung kann das Öl auf empfindlicher Haut Reizungen verursachen.

Wirkweisen des ätherischen Bergamotteöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff der Bergamotte sind die Ester. Stark esterhaltige Öle sind die wichtigen Vertreter in der Aromakultur. Sie sind sehr hautfreundlich, seelisch und körperlich entspannend und geben Gelassenheit. Bergamotte ist die einzige Vertreterin der Zitrusfrüchte, die Ester enthält.

Bergamotte ist eine schöne wohlduftende Zutat in Erkältungsmischungen. Dank ihrer entzündungshemmenden und entkrampfenden Eigenschaften lindert sie Husten und Schnupfen.

Oft kommt es durch Krankheit oder Therapien zu Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen. Aber auch die Umstellung von Ernährung oder Essenszeiten, veränderte Umgebung, seelischer Kummer und Sorgen können Auslöser für Ernährungsprobleme sein. Hier kann man mit Bergamotte eine Bauchmassage machen. Um eine Bauchmassage auszuführen, gibt man das Massageöl in die Hände verteilt es mit beiden Händen gleichmäßig auf dem Bauch. Man massiert mit beiden Händen, sanft kreisend im Uhrzeigersinn.

Bergamotte gehört zu den besonders pflegenden ätherischen Ölen. Sie regt den Hauttonus an, verringert die Talgproduktion der Haut und verfeinert das Hautbild. Daher bewährt sie sich bei Hautunreinheiten. Bis 2 Tropfen einem Gesichtsöl von 50 ml beigegeben hat sie keine photosensibilisierende Wirkung.

Seelische Wirkung

Bergamotte wirkt unmittelbar auf das zentrale Nervensystem und somit auf die unterschiedlichsten Organsysteme; dadurch baut sie körperliche und seelische Spannungen ab. Sie kann die Serotonin- und Encephalinproduktion anregen. Serotonin beruhigt, entspannt und harmonisiert. Wird nicht genügend Serotonin gebildet, sind die Folgen Nervosität, innere Unruhe, nervöse Magen-Darmbeschwerden oder Schlaflosigkeit.

Encephaline stimmen heiter und können Schmerzen lindern. Ein Absinken des Encephalinspiegels kann melancholische Stimmungen und ein Mangel an Selbstvertrauen zur Folge haben.

Bergamotte ist der Lichtbringer bei seelischen Tieflagen. Vor allem entmutigten, ängstlichen und empfindlichen Menschen bringt sie Licht und Zuversicht in den Alltag. Sie ist stark stimmungsaufhellend und lässt den Geist klar werden. Aber auch in der dunklen Jahreszeit, wenn die Sonne tagelang fehlt, hilft sie, die Antriebs- und Lustlosigkeit zu überwinden.

In vielen Situationen und im Arbeitsleben kann man mit vielen Belastungen besser umgehen. Zur schnellen Hilfe gibt man 1 – 2 Tropfen Bergamotte auf ein Taschentuch und schnuppert daran.

Bei Angstgefühlen und emotionalen Schwankungen mindert sie die Anspannung und Nervosität. Auch hier gibt man zur schnellen Hilfe 1 – 2 Tropfen Bergamotte auf ein Taschentuch und schnuppert daran. Sie beruhigt, entspannt, gibt Selbstvertrauen und muntert den Geist auf.

Unruhige Menschen, die oft überbesorgt sind und nicht aus ihren Gedanken herauskommen, hilft Bergamotte neue Einsichten und Lichtblicke zu gewinnen. Sie lässt wieder die kleinen Freuden des Alltags erkennen, gibt Zufriedenheit, stimmt heiter und gelassen.

In hektischen und stressigen Zeiten schützt sie vor übermäßigen Reizen und lässt wieder in die eigene Mitte kommen. Sie unterstützt das Selbstbewusstsein und gibt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. In Situationen, die von Ärger, Wut und Zorn bestimmt sind, gibt sie Gelassenheit und neue Einblicke.

Spirituelle Wirkung

Bergamotte bringt in Duftmeditationen Heiterkeit, Freude und Gelassenheit ins Leben. Wo vorher Hektik und Stress regiert haben, bringt sie die positiven Gefühle wieder in die Gegenwart. Und lässt aber auch tief in unser verborgenes Inneres blicken und viele Situationen aufarbeiten.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit allen ätherischen Ölen.

Bei Nervosität und zum Besänftigen

2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Neroli (Citrus aurantium ssp aurantium)
1 Tropfen Rosenholz (Aniba rosaeodora)
1 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

Bäder

Sinnliches Bad, das Lust auf mehr macht

3 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Bay (Pimenta racemosa)
1 Tropfen Moschuskörner (Abelmoschus moschatus)
1 Tropfen Ginster Absolue 66 % (Spartium scoparium)
in ½ Becher Sahne emulgieren und ins Badewasser geben.

Körper- und Massageöle

Maluma

2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Sandelholz (Santalum album)
in 50 ml süßes Mandelöl

Aromaküche

Bergamotte passt zu Anis, Bay, Cardamom, Honig, Ingwer, Kakao, Koriander, Muskat, Muskatellersalbei, Nelke, Pfeffer, Rose, Vanille, Zimt und allen Zitrusölen. Es passt zu Melone, Salaten, Tofu, Milchreis, Desserts, Kuchen, Gebäck, Drinks und Limonaden.

Zum Abschmecken nimmt man 1 – 2 Tr. Bergamotte in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert und gibt dies an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren!

Bergamotte gibt Käsekuchen und Bisquitteig das gewisse Etwas. Verrühren Sie 1 – 2 Tropfen Bergamotte mit Sahne oder Honig und fügen Sie diese dem Kuchenteig bei.

Italienisches Würzöl

2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
2 Tropfen Mandarine rot (Citrus reticulata)
1 Tropfen Pfeffer schwarz (Piper nigrum)
2 Tropfen Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
1 Tropfen Thymian Chemotyp Linalool (Thymus vulgaris)
in 100 ml natives Olivenöl

Dieses Würzöl muß leider erst 4 Wochen reifen, damit sich das Aroma voll entfalten kann. Es wird tee- bis eßlöffelweise verwendet und an die Speisen gegeben. Für die italienische Küche: Nudeln, Pizzen, Pasta, Salate und Suppen.

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Bergamotteduft im Satureja-Shop

Bergamotte bio 5 ml

Bergamotte bio 10 ml

Bergamotte bio 50 ml

Wer ein Bergamottebäumchen als Kübelpflanze für Terrasse oder Garten sucht, wird bei www.flora-toscana.de fündig.