Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Brennnessel - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name 
Urtica dioica
Familie  
Urticaceae - Nesselgewächse
Duftprofil  
leichter feiner Kräuterduft
Note   
Herz-/Basisnote
Element  
Feuer / Erde

Inhaltsstoffe

70 % Sesquiterpene und andere.

Gewinnung

Co-Destillation des Krautes gemeinsam mit einem pflanzlichen Trägerstoff, wie z.B. Copaifera.

Duftthema

Wer kennt sie nicht? Es gibt kaum einen Menschen, der sich noch nie an einer Brennnessel verbrannt hat. Und genau das bedeutet ihr botanischer Name Urtica, die Brennende. Wo immer Menschen sind und wo immer ganz hässliche Flecken in der Natur sind, sei es an Stellen, wo Abfälle gelagert werden, an Schuttplätzen, Gerümpelecken im Garten oder sonstige Kahlstellen in der Natur sich finden, überall dort siedelt sich die Brennnessel an und bringt das heilende Gleichgewicht. Und so, wie sie in der Natur reinigende und ausgleichende Wirkung hat, können wir mit ihr unser seelisches Gleichgewicht wiederfinden.

Wirkweisen des ätherischen Brennnesselöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff Sesquiterpene. Stark sesquiterpenhaltige Öle sind sehr hautfreundlich, seelisch stark stabilisierend und sie führen wieder in die eigene Mitte. Dieses ätherische Öl stellt aber eine Ausnahme dar, da es zu einem Teil aus einem anderen pflanzlichen Stoff besteht. Somit wird es immer niedrig dosiert, d.h. 1 Tropfen reicht für die diversen Anwendungen aus.

Brennnessel kann man in der Naturkosmetik einsetzen und ihre reinigende Wirkung nutzen, um die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Aber hier wird sie nur gering dosiert, 2 Tropfen reichen in einer Mischung von 100 ml Basisöl aus.

Aber auch in der Frühjahrskur kann man ihre entschlackende und reinigende Wirkung sehr gut nutzen. Gerade im Frühling, wenn alles Leben erwacht, leiden wir meist unter Antriebs- und Lustlosigkeit und seelischen Tieflagen. Und eine Mischung, die kurweise verwendet wird, kann stimmungsvoll unser Seelenleben auf Vordermann bringen und unseren "Winterpölsterchen" wirkungsvoll zu Leibe rücken.

Seelische Wirkung

Die Brennnessel lässt in die eigene Mitte kommen, unsere Wurzeln finden und gibt Selbstvertrauen. Sie schützt vor äußeren Reizen, stabilisiert die Nerven und lässt abschalten.

Gerade in stressigen und hektischen Zeiten können wir mit ihr unsere seelische Balance wiederfinden und ihre reinigende Wirkung nutzen, um unsere Gedanken neu zu ordnen und Altes zu bereinigen. In der Raumbeduftung können wir unsere Räume von negativen Energie und störenden Einflüssen reinigen. Aber auch wenn wir zornig und gereizt sind, schenkt sie uns wieder Harmonie.

Spirituelle Wirkung

In Meditationen verwurzelt sie uns im "Hier und Jetzt" und lässt uns geistesgegenwärtig unsere Umwelt erleben, setzt neue Kräfte und Ideen frei, so dass wir mit unserem Alltag wieder besser umgehen können. Sie gehört nicht umsonst zu den schutzmagischen Pflanzen, die den Ausspruch prägen: Unkraut vergeht nicht! Und so macht sie uns wach und hilft gerade willensschwachen Menschen, Entscheidungen zu treffen und zu diesen zu stehen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Zitrus-, Kräutern-, Holz- und Harzdüften.

Schutzmagie

1 Tropfen Brennnessel (Urtica dioica)
1 Tropfen Zitrone (Citrus limon)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
1 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)

Bäder

Kräuterbad

2 Tropfen Brennnessel (Urtica dioica)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
2 Tropfen Rosenholz (Aniba rosaeodora)
in 1/2 Becher Sahne und ins Badewasser geben.

Körper- und Massageöle

Kräuter für die Frühjahrskur

2 Tropfen Brennnessel (Urtica dioica)
2 Tropfen Wacholderbeere (Juniperus communis)
2 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
2 Tropfen Lavendel frein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
in 100 ml Sesamöl

Diese Mischung fördert die Ausscheidung von Giftstoffen, reinigt und strafft die Haut. Sie stärkt das Immunsystem und somit die Abwehrkräfte. Dabei hellt sie die Seele auf, stimmt euphorisch, baut Stress ab und lässt gelassen in den nächsten Tag sehen.

Aber wie immer, wenn man eine Frühjahrskur beginnt kann es zu einer Erstreaktion kommen, indem zunächst vermehrt Gifte über die Haut in Form von Hautunreinheiten ausgeschieden werden. Also nicht aufgeben, denn das das Hautbild wird nachhaltig stark verbessert.

Aromaküche

Das ätherische Brennnesselöl kann in der Wildkräuterküche eingesetzt werden. Es passt zu allen Kräutern und Zitrusfrüchten.

Zum Abschmecken nimmt man 1 Tropfen Brennnessel in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert dies und gibt es dann an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren!

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Brennnesselduft im Satureja-Shop

Brennnessel bio 3 ml