Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Kampher - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Cinnamomum camphora
Familie                          
Lauraceae - Lorbeergewächse
Duftprofil                      
klar, frisch, stark, medizinisch, Eukalyptus ähnlich
Note                              
Kopfnote
Element                       
Luft/Feuer

Inhaltsstoffe

Bis 50 % Ketone, 20 – 30 % Oxide (1,8 Cineol), Sesquiterpene, Sesquiterpenole, und Phenylether

Gewinnung

Wasserdampf-Destillation von Holz und Blättern.

Der Wirkstoff Kampher bildet sich erst, wenn die Bäume etwa 50 Jahre alt sind. Kampher wird in Deutschland seit 1910 synthetisch hergestellt und im Apothekenhandel bekommt man nur noch den synthetischen Kampher (Camphora synthetica DAB 8). Ein naturbelassenes Kampheröl ist selten geworden, da oft nur noch standardisierte Kampheröle im Handel sind, denen Wirkstoffe entzogen wurden.

Über die Räucherpflanze Kampher lesen Sie in der Enzyklopädie der Räucherpflanzen.

Duftthema

Kampher besitzt seit der Antike eine große Wertschätzung. Ausgehend von China trat er seinen Siegeszug um die Welt an. Anfang des 6. Jahrhunderts gelangte er nach Arabien und später nach Europa. Er gehört zu den berühmtesten Düften aus dem Reich der Mitte und zu Marco Polos Zeiten wurde er mit Gold aufgewogen. Kampher findet sich in allen Arzneibüchern nicht nur der damaligen Zeit und war ein so begehrter Handelsartikel, dass ganze Schiffsladungen nur mit ihm die Reise in die antiken Zentren antraten. In Japan, Indien und Malaysia ist er Bestandteil des rituellen Räucherwerks und wichtigste Zutat im tibetanischen Tantrakult. Als geweihte Pflanze Shivas kann er unseren Geist erweitern. Er verleiht uns Klarheit und öffnet uns wieder für die vielfältigsten Sinneseindrücke.

Vorsicht

Das ätherische Kampheröl darf nie innerlich angewendet werden! Nicht für Kinder unter 6 Jahren, Menschen mit Neigung zur Epilepsie und schwangere Frauen. Nur niedrig dosieren, da es in hoher Dosierung zu Krämpfen kommen kann.

Wirkweisen des ätherischen Kampheröles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Kamphers sind die Monoterpenketone. Stark monoterpenketonhaltige Öle dürfen nie innerlich eingenommen werden und gehören in der Aromatherapie in die Hände von erfahrenen Therapeuten. Sie werden nur gering dosiert, 1 Tropfen in einer Mischung mit 50 ml Basisöl sind ausreichend. In dieser geringen Dosierung wirken sie klärend, belebend und regen den Gehirnstoffwechsel schnell an. In hoher Dosierung sind sie neurotoxisch, krampfauslösend, abortiv, die Leber schädigend und sie werden vom Körper nur schwer abgebaut. In unserem Nachbarland Frankreich sind stark monoterpenhaltige Öle nicht im Handel erhältlich, sondern werden vom Arzt verschrieben. Um eine bessere Verträglichkeit zu erhalten, sollte man sie in Mischungen mit ester- (z.B. Lavendel, Bergamotte) oder monoterpenolhaltigen (z. B. Rose, Linaoloeholz) Ölen geben.

Kampher hat eine anregende und stark kräftigende Wirkung. Früher verwendete man ihn als Riechfläschchen. Bei Kreislaufproblemen, Erschöpfungszuständen und Schock ist er hilfreich. Hier gibt man 1 Tropfen Kampher auf ein Taschentuch und riecht daran.

Seine schleimlösende Kraft macht ihn zu einer guten Zutat in einer Erkältungsmischung. Aber Vorsicht: Bei einer zu hohen Dosierung gibt es einen Umkehreffekt, so dass der Schleim nicht weiter transportiert werden kann.

Seelische Wirkung

Kampher kann die Produktion der chemischen Botenstoffe (Neurotransmitter) Dopamin und Acetylcholin anregen. Dopamin bringt die Psyche ins Gleichgewicht, löst alte Gedankenstrukturen auf und bringt Energie und Lebenslust. Acetylcholin unterstützt das logische Denken, fördert die Konzentration, die Kritikfähigkeit und das Urteilsvermögen.

Außer seiner konzentrationsfördernden und geistig stimulierenden Wirkung ist er, am Besten in Verbindung mit Lavendel fein, hilfreich bei Übermüdung und mentaler Erschöpfung. Hier kann er nochmals Energien und Kräfte freisetzen.

In geringer Dosierung (1 Tropfen) wirkt er stimulierend auf das Nervensystem und verbessert die Leistung der Kopfarbeiter. Wichtig ist auch hier, dass man Kampher nicht über einen längeren Zeitraum (wochenlang) ständig verwendet, da es sonst zu Schlafstörungen kommen kann.

Spirituelle Wirkung

Kampher gehört zu den ätherischen Ölen mit denen man den Göttern näher kommen kann. In Meditationen oder Trancesitzungen steigert er die Wahrnehmung. Er ist auch ein starker Atmosphärenreiniger.

Er hat in der Duftlampe bewusstseinserweiternde Wirkung und öffnet stark den Geist. Wichtig ist eine geringe Dosierung, da 4 – 6 Tropfen bereits einen betäubenden Effekt haben.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Verbindet sich gut mit Lavendel fein, Bergamotte, Blütenölen, Sandelholz, Linaloeholz und Zeder.

Duftlampe, um den Geist zu öffnen

1 Tropfen Kampher (Cinnamomum camphora)
1 Tropfen Osmanthus 5 % (Osmanthus fragrans)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Kampherduft im Satureja-Shop

Kampheröl 5 ml

Kampher 20 g

Wenn Sie einen Kampherbaum pflanzen möchten, finden Sie unterschiedliche Größen bei www.flora-toskana.de.