Satureja.de
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

 

Das Copyright liegt bei Gabriela Stark, Satureja.de

Nachdruck und kommerzielle Verwendung ist nicht gestattet! Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.
Eine nichtkommerzielle Verwendung dieser Seite (auch auszugsweise) ist nur mit der Quellenangabe: Copyright Gabriela Stark, www.satureja.de
mit Verlinkung zur Homepage gestattet!

 

Orange - Ätherisches Öl und Anwendung

Botanischer Name     
Citrus sinensis
Familie                          
Rutaceae - Rautengewächse
Duftprofil                      
fruchtig-frisch, warm, süß
Note                              
Kopfnote
Element                       
Luft / Feuer

Inhaltsstoffe

80 – 95 % Monoterpene, Sesquiterpene, Monoterpenole, Phenole und Ketone.

Gewinnung

Kaltpressung der Fruchtschale. Aus 2.000 Orangen erhält man 1 kg ätherisches Öl.

Duftthema

Die Orangenbäume stammen ursprünglich aus China und wurden dort seit über 2000 Jahren kultiviert. Ihren Weg zu uns haben sie erst spät gefunden. Erst 1520 gelangte die bekannte Sorte "Valenciaorange" durch die Portugiesen zu uns. Ihr stimmungsvoller Duft gibt uns Gelassenheit, Lebensfreude und Energie. Sie lässt uns optimistisch in die Zukunft sehen, wärmt und harmonisiert die Seele. Aber sie fördert auch das sinnliche Erleben und die Annahme des weiblichen Teiles in uns. So lädt sie ein, das Leben von seiner sonnigen Seite her zu betrachten und die Welt zu umarmen.

Vorsicht

Bei Sonnenbestrahlung kann das Öl auf empfindlicher Haut Reizungen verursachen.

Wirkweisen des ätherischen Orangenöles

Körperliche Wirkung

Der Hauptinhaltsstoff des Orangenöles sind die Monoterpene, die starke Hautreize setzen und in hoher Dosierung Hautirritationen auslösen können. Daher sollte, vor allem bei empfindlicher Haut, Orange nur in einem Basisöl gelöst oder in Mischungen mit anderen ätherischen Ölen (am Besten in Verbindung mit Lavendel fein) verwendet werden.

Orange regt den Appetit an und fördert die Verdauung. Sie besitzt kräftigende und stimulierende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt. Oft kommt es durch Krankheit oder Therapien zu Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen. Aber auch die Umstellung von Ernährung oder Essenszeiten, veränderte Umgebung, seelischer Kummer und Sorgen können Auslöser für Ernährungsprobleme sein.

Hier kann man mit Orange eine Bauchmassage machen. Um eine Bauchmassage auszuführen, gibt man das Massageöl in die Hände und verteilt es gleichmäßig auf dem Bauch. Man massiert mit beiden Händen, sanft kreisend im Uhrzeigersinn.

Zur Vorbeugung von Erkältungen und Grippe stärkt sie die Abwehrkräfte. Bei Husten und Schnupfen ist sie ein guter Zusatz in einer Erkältungsmischung. Orangenöl wirkt entzündungshemmend und reguliert sanft die Schleimproduktion.

Orange fördert die Durchblutung, regt die Regenerationsfähigkeit der Haut und den Lymphfluss an. Sie strafft die Haut, unterstützt die Entgiftung und entwässert das Gewebe. Deswegen hat sie sich in Cellulitemischungen bewährt. Bei trockener, gereizter und unreiner Haut kann man sie sehr gut Pflegemischungen beigeben.

Ein schöner Wellnessduft ist die Orange für Saunabesuche. Hier gibt man 1 – 2 Tropfen ätherisches Öl auf eine Kelle für das Aufgußwasser. Saunabesuche eignen sich sehr zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, da sie die Abwehrkräfte stärken.

Seelische Wirkung

Der Hauptanwendungsbereich der Orange liegt im seelischen Bereich. Sie stärkt die Widerstandskraft, fördert das Selbstvertrauen, richtet stark auf und gibt wieder Lebensfreude und –kraft. Die Nordrenalinproduktion kann angeregt werden. Nordrenalin ist ein chemischer Botenstoff (Neurotransmitter), der aktiviert, stimuliert und Körper und Geist anregt. Ein Absinken des Nordrenalinspiegels führt zu Antriebsschwäche, Trägheit und Abwehrschwäche.

Orangenöl kann auch die Dopaminproduktion fördern. Dopamin ist ein chemischer Botenstoff, der mobilisiert, das seelische Gleichgewicht wiederbringt und sanft aus seelischen Tieflagen zieht.

Bei innerer Unruhe und dadurch bedingten Einschlafstörungen hilft Orange abzuschalten und fördert wohltuenden Schlaf. Hierfür gibt man 1 – 2 Tropfen Orangenöl auf einen Duftstein.

In stressigen und hektischen Zeiten gibt Orangenöl wieder Gelassenheit, Freude und Fröhlichkeit. Sie zieht sanft aus seelischen Tieflagen und löst Ängste und mangelndes Selbstvertrauen sanft auf. Sie gibt wieder Raum für Kreativität und harmonisiert die unterschiedlichen Stimmungen, wenn viele Menschen in einem Raum zusammenkommen. Dabei lässt sie eingefahrene Arbeits- oder Lebensprozesse erkennen, so dass man mit neuen Ideen neue Wege beschreiten kann.

Ihr stimmungsaufhellender Duft stärkt die Ich-Kräfte, das Selbstbewusstsein und die Lebenslust. Gerade bei Menschen, die oft verkrampft und ängstlich in wichtigen Situationen stehen, gibt sie Intuition und Humor, um auch über mißliche Situationen lachen zu können. Dadurch lösen sich oft schon die Verspannungen und man kann in vielen Situationen selbstbewusster auftreten.

Spirituelle Wirkung

Orange läßt uns aufleben und innehalten und gibt wieder Freude für die kleinen Augenblicke des Lebens. Sie gibt uns Stabilität und Sicherheit in allen Krisensituationen. Alle seelischen Verletzungen und Schocks löst Orange auf sanfte Weise auf. Ihre Stärke ist es, alle alltäglichen Handlungen mit einem Schuß Humor und Freude zu tun. Aber sie lässt uns auch die weiblichen Anteile integrieren und so den männlichen und weiblichen Teil in uns verschmelzen.

Aromaölmischungen zum Wohlfühlen

Duftlampe

Orange verbindet sich gut mit allen ätherischen Ölen.

Exotica

2 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
1 Tropfen Koriandersamen (Coriandrum sativum)
1 Tropfen Jasmin (Jasminum grandiflorum)
1 Tropfen Sandelholz (Santalum album)

Bäder

Kuschelbad

2 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
2 Tropfen Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
1 Tropfen Mimose 50 % (Acacia dealbata)
2 Tropfen Kakaoextrakt (Theobroma cacao)
in ½ Becher Sahne und dies dem Badewasser zugeben.

Körper- und Massageöle

Sari

2 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
1 Tropfen Cardamom (Elettaria cardamomum)
1 Tropfen Rose türkisch (Rosa damascena)
1 Tropfen Vanille 30 % (Vanilla planifolia)
1 Tropfen Honigwabe 50 %
in 50 ml Mandelöl süß

Aromaküche

Orange harmoniert mit Angelika, Anis, Bay, Cardamom, Honig, Ingwer, Kakao, Koriander, Lavendel, Lemongrass, Melisse, Minze, Nelke, Vanille, Wacholder, Zimt und allen Zitrusölen.

Sie passt zu Kaltschalen, Antipasti, Salaten, Spargel, Chicorée, süßem Reis, Geflügelgerichten, Gemüsegerichten, salzigen und süßen Dips, Desserts, Eis, Pudding, Glühwein, Cocktails und Limonaden.

Zum Abschmecken nimmt man 1 Tropfen Orangenöl in Sahne (oder saure Sahne, Oliven- oder Sonnenblumenöl) emulgiert dies und gibt es dann an die Speisen. Sehr vorsichtig dosieren!

Orangen-Lemongrass-Salz

6 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
2 Tropfen Lemongrass (Cymbopogon flexuosus)
in 50 g Salz verschütteln.

Die ätherischen Öle gibt man in ein Schraubglas, verschließt es und dreht das Glas so lange, bis die Glaswand völlig benetzt ist. Danach gibt man 50 g Salz in das Glas und schüttelt es kräftig. Man lässt das Salz nun einige Tage ruhen und schüttelt es hin und wieder. Nach zwei Wochen kann es verwendet werden. Es passt an Saucen, Dips, Fleischgerichte, Salate und Gemüse.

 

Zurück zur Enzyklopädie der Düfte

Alraunelinie

Orangenduft im Satureja-Shop

Blutorange bio 5 ml

Blutorange bio 10 ml

Orange bio 5 ml

Orange bio 10 ml

Orange bio 50 ml

Orangenbäumchen in einer riesigen Auswahl und unterschiedlichen Größen erhalten Sie bei www.flora-toscana.de.